Einhorntunnel, B29,
OU Schwäbisch Gmünd

Von uns erbrachte Leistungen:

  • Bautechnische Prüfung (nach RVP) der bergmännischen Bauweise inkl. der Anschlagwände

  • Tunnelbausachverständige in der Entwurfs- und Ausführungsphase

Bauherr:

Regierungspräsidium Stuttgart

Bauunternehmen:

  • ARGE Tunnel Schwäbisch Gmünd:

    • Züblin AG,

    • Baresel Tunnelbau GmbH,

    • Hinteregger & Söhne Baugesellschaft m.b.H.,

    • ÖSTU-STETTIN Hoch- und Tiefbau GmbH

Bauwerksdaten:

  • Straßentunnel mit einer Röhre (zwei Spuren)

  • paralleler Rettungsstollen mit 6 Verbindungsstollen

  • Länge Straßentunnel: 2.230 m, davon 1.687 bergmännisch

  • Länge Rettungsstollen: 1.614 m

  • große Abluftzentrale mit 75 m Länge sowie 125 m hohem Lüftungsschacht

  • druckwasserabhaltend mit einer Abdichtung aus Kunststoffdichtungsbahnen (KDB)

Geologie/Hydrogeologie/Morphologie:

  • mittlerer Keuper: Kieselsandstein, Obere bunte Mergel, Stubensandstein, Knollenmergel

  • 3 bar Wasserdruck

  • 125 m Überdeckung

Vortrieb:

  • Spritzbetonbauweise im Spreng- und Baggervortrieb

Besonderheiten:

  • zweimalige Unterfahrung von Gleisanlagen der DB Netz AG

  • Unterfahrung eines setzungsempfindlichen Parkdecks mit lediglich 10 m Überdeckung

  • Flussunterfahrung (Rems) im wasserdurchlässigen Fels mit lediglich 10 m Überdeckung

  • 120 m Schachtvortrieb im rais-boring Verfahren, aufgrund geologischer Verhältnisse problematisch (mächtige Tonsteinlagen, Sandlinsen und Knollenmergel)

  • Kontamination des Baugrunds unter einer ehemaligen Tankstelle

  • Sprengerschütterungen

press to zoom

press to zoom
1/1